Transportprozesse auf Wasserstraßen neu denken


Verstopfte Straßen in Innenstädten, freie Kapazitäten auf Wasserwegen – so einfach lässt sich die Verkehrssituation in Berlin und anderen Metropolregionen beschreiben. Der boomende Onlinehandel mit seinem Lieferverkehr, die Ausweisung neuer Radschnellwege und andere Maßnahmen werden den Verkehrsfluss in den Innenstädten zukünftig weiter einschränken.

Abhilfe könnte eine Teilverlagerung des Warentransports auf die Verkehrsträger Schiene oder Wasserstraße schaffen. Der Transport auf der Wasserstraße muss dazu effizienter gestaltet und besser in multimodale Transportketten integriert werden. Das Optimierungspotential reicht von der Digitalisierung von Frachtpapieren bis hin zum automatisierten Fahren und Anlegen.

Die Metropolregion Berlin verfügt im Bereich der Wasserstraße über die notwendige Infrastruktur zur Ver- und Entsorgung der Hauptstadt. Binnenhäfen sind im Berliner Umland und im Stadtgebiet vorhanden, zahlreiche Flüsse und Kanäle durchziehen die Stadt.

Firmen, Forschungsinstitute, Häfen, Hochschulen und Verbände in Berlin und Brandenburg erforschen derzeit in mehreren Projekten unterschiedliche Teilaspekte, die zur Erhöhung des Modal Splits der Wasserstraße beitragen sollen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auch auf emissionsarmen Antrieben, um den Transportvorgang möglichst klimaneutral zu gestalten.

Die Spree-Oder-Wasserstraße (SOW) bietet mit wenig befahrenen Abschnitten im ländlichen Bereich sowie staugeregelten Flussstrecken und Kanälen innerhalb Berlins eine ideale Testumgebung für die praktische Erprobung von Automatisierungslösungen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen aktuelle Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Digitalisierung und Automatisierung in der Binnenschifffahrt rund um die SOW vor. Gemeinsam möchten wir die Zukunft der Binnenschifffahrt sicherer, effizienter und umweltfreundlicher gestalten!

Die Themen


Neue Transport- & Citylogistikkonzepte Neuartige Schiffseinheiten Digitales Testfeldes
Automatisierter Umschlag und Energieversorgung Emissionsarme Antriebssysteme & Kraftstoffe Onlineplattform mit Echtzeitdaten
Smarte Wasserstraßen-infrastruktur Automatisiertes & vernetztes Fahren Digitale Transportdokumente

Das Testgebiet

Die Spree-Oder-Wasserstraße (SOW) ist eine rund 129 km lange Bundeswasserstraße überwiegend der Wasserstraßenklasse IV. Die SOW ist eine Sammelbezeichnung mehrerer staugeregelter Fluss- und Kanalstrecken für die Verbindung von der unteren Havel-Wasserstraße ab der Spreemündung bis zur Oder in Eisenhüttenstadt in den Bundesländern Berlin und Brandenburg.



Kontakt


Alberding GmbH
Ludwig-Witthöft-Straße 14
15745 Wildau
Telefon: +49 3375 2519800
E-Mail: info@alberding.eu